blog/templates/permalink.htm - header
Hauptseite

   28.06.2010 09:11:13

Ein Wochenende mit dem iPad

Nun habe ich mal ein Wochenende ein iPad testen können, da ich tatsächlich darüber nachgedacht habe, mir eines zu besorgen. Diese Angst habe ich nun nicht mehr, da es doch einige Minus-Punkte hat, die mich davon abhalten Steve Jobs Geld in den Rachen zu werfen:

  • Zu schwer: Mit ca. 700g kann man das iPad in einer Hand nicht sehr lange bequem halten.

  • Auflösung zu klein: 1024x768 ist bei der Größe des Displays lästig, zumal alle Apps die Schriften antialiased darstellen. Sieht erst gut aus, wenn man die meisten Schriften vergrößert. Besonders im Safari.

  • Keine Kamera: Warum eigentlich nicht, Apple?

  • Kein Multiuser: Und das ist wirklich lästig. Das iPad hat das Potential zu einem perfekten Wohnzimmer-Rechner. Aber wenn ich jedesmal die App-Konfigurationen ändern muss, wenn ich meine eigenen Daten lesen will (z.B. bei Facebook), dann ist das öde. Von Privatsphäre garnicht zu reden.

Das waren nur die offensichtlichsten Probleme, die ich mit dem iPad hatte. Das es dennoch praktisch ist, kann ich nicht leugnen. Es ist ein tolles Spielzeug. Aber kaufen will ich es denoch nicht.

Schade, dass es keine echten Alternativen gibt. Interessant wirkt das WeTab. Leider voraussichtlich erst Ende des Jahres verfügbar.



Erstellt von Jerri | Kategorie: apple, interessant